09.09.2019

20 Jahre Freie integrative Känguruschule

Unsere Diektkandidaten  Nick Purand und Bernhard Stengele waren mit Doreen Rath am 07.09.2019  in Ehrenberg.

20 Jahre Freie integrative Känguruschule wurde mit vielen Gästen gefeiert. Ein buntes Programm haben die Eltern, Lehrer, Erzieher und vor allem die Schulkinder gestaltet.

Nick Purand - Direktkandidat für den WK 43 war einer der ersten  Schüler der Känguruschule

Auf einem Trommel-Workshop nahm Bernhard Stengele  die Kängurus mit auf eine Reise nach Afrika.

Es kamen viele Spenden für die Umgestaltung des Schulhofes zum grünen Klassenzimmer zusammen.

Für Alle eine gelungene Veranstaltung.

  • Doreen Rath
  • Melkstand
  • Mitglieder des KV Altenburger Land

 Mit dem Ziel praxisnahe Informationen über grünen Strom aus Biogasanlagen zu erhalten, waren zahlreiche Interessierte der GRÜNEN Landesarbeitsgemeinschaft "Landwirtschaft" am 08.03.2019 bei der Agrar T&P GmbH Mockzig zu Gast !
Dipl.-Ing. agr. Doreen Rath, Geschäftsführerin der Agrar T&P GmbH Mockzig und der GEVEMO Gemüseverarbeitungs GmbH Ehrenhain, schaffte es mit Begeisterung und Witz uns Ihren Betrieb und die Einbindung der Biogasanlage mit allen technischen Details vorzustellen.
In Mockzig werden 580 ha Ackerland und 110 ha Grünland bearbeitet, außerdem stehen über 400 Milchkühe im Stall.
In die angegliederte Biogasanlage kommen nur Reststoffe aus dem eigenen Betrieb und die Gülle aus der Milchviehhaltung. Die Anlage erzeugt so viel Strom, dass damit 580 Haushalte versorgt werden können. Die ebenfalls entstehende Abwärme wird für die Heizung und Warmwasserversorgung der Wirtschaftsgebäude verwendet und heizt außerdem die Biogasanlage auf Arbeitstemperatur. Einen weiteren Vorteil hat auch die anschließende Ausbringung der Gärreste gegenüber der direkten Gülleausbringung: die Gärreste sind durch die Fermentierung nahezu unkrautfrei und frei von anderen Erregern, außerdem riecht sie weniger intensiv und kann von den Pflanzen besser aufgenommen werden.
Die Biogasanlage ist somit ein Gewinn für alle Seiten. Ungeklärt ist leider, wie die Anlagen nach der 20jährigen Abnahmegarantie für den produzierten Strom weiter rentabel betrieben werden können.
Für den sehr informativen Nachmittag bedanken wir uns herzlich bei Doreen, die sich seit mehreren Jahren bei den GRÜNEN engagiert. Sie hat allen Teilnehmern überzeugend vermitteln können, wie man mit verantwortungsbewusster konventioneller Landwirtschaft viel für Umwelt und Klima tun kann und dabei auch noch wirtschaftlich arbeiten kann.

 

 

23.01.2019

Katrin Göring-Eckardt besucht FRAMO in Beerwalde

Katrin Göring-Eckardt besucht den eTruck-Hersteller FRAMO im Gewerbegebiet Löbichau. Mit dabei waren drei Mitglieder des Kreisverbandes Altenburger Land.
FRAMO tauscht  Dieselmotor, Getriebe und Tank von fabrikneuen LKW durch Elektromotor und Batterie aus. Die eTrucks werden als Baustellenfahrzeug, in Werks- und Lieferlogistik sowie als Entsorgungsfahrzeuge eingesetzt und fahren in Europa und Asien.

22.01.2019

DGB Veranstaltung gegen Armut

Am 22.01.2019 veranstaltete der DGB eine Armutskonferenz - mit dabei für BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN war Kreissprecher Ingo Prehl.
An vier Tischen - besetzt mit Christopf Zippel (CDU), Ute Lukasch (Linke), Elisabeth Kaiser (SPD) und  Ingo Prehl - wurde über die konkrete Situation der Teilnehmer und mögliche Lösungsansätze aus Sicht der vier Parteien diskutiert.

 Am 24.11.18 Punkt 9.30 Uhr versammelten sich engagierte Altenburger verschiedenen Alters zu einer gemeinsamen Aktion auf den Altenburger Markt. Damit beteiligt sich Altenburg erstmalig mit einem eigenen Projekt an der Europäischen Abfallvermeidungswoche. Es wurden bunte Handschuhe, graue Müllsäcke sowie Besen und Schaufeln verteilt. Es sollte den Dreck an den Kragen gehen. In kleinen Truppen durchkämmten Privatpersonen und Vertreter ansässiger Parteien (CDU, SPD, Die Partei, Bündnis 90/ Die Grünen) die Innenstadt und beseitigen kleinere und größere Müllberge. Oft hatten die fleißigen Helfer mit zerbrochen Glas und Zigarettenstummel zu kämpfen. Aber auch achtlos weggeworfene Parkscheine und Papiertaschentücher waren in rauen Mengen zu finden. Dabei sahen alle Beteiligten nicht nur die fehlenden Papierkörbe als ursächlich an. Ebenso sollten sich Anwohner und Gewerbetreibende in die Pflicht genommen sehen. Ganz nach der alten Redensart: Man sollte erst einmal vor der eigenen Türe kehren. Besonderen Dank geht an Katharina Schenk, welche sich zusätzlich um das leibliche Wohl aller Helfer kümmerte. 

C . Große ( Bündnis 90/Die Grünen)   Mehr »

URL:http://gruene-abgland.de/aktuelles/